Wie funktioniert ein Wagenheber?

Eine Reifenpanne immer mühsam und es erschwischt einen immer dann, wenn man sie am wenigsten gebrauchen kann. Hat man zusätzlich auch noch keinen Wagenheber im Auto, wird es richtig mühsam. Deswegen ist es wichtig, immer einne Wagenheber dabei zu haben und auch zu wissen, wie man ihn korrekt einsetzt. Doch wie funktioniert ein Wagenheber überhaupt?

Wie funktioniert ein Wagenheber?

Wie funktioniert ein Wagenheber?

Im Betriebshandbuch des Autos steht nicht nur wo sich der Wagenheber befindet, sondern auch wo und vor allem wie der Wageneheber benutzt werden muss.

Fester Untergrund

Ziehen Sie zuerst die Handbremse fest an, damit ein Wegrollen des Fahrzeugs verunmöglicht wird. Zur zusätzlichen Sicherung ist zudem immer der erste Gang einzulegen. Bei einem Auto mit Automatikgetriebe bringen Sie den Schaltknüppel in die P-Stellung.

Es ist sehr wichtig, dass das Fahrzeug auf einem ebenen und festen Untergrund steht.

Aufnahmepunkte beachten

Nun können Sie den Wagenheber bei der im Betriebshandbuch stehenden Stelle ansetzen und das Fahrzeug langsam heben. Lösen Sie anschliessend die Radmuttern bei dem zu wechselnden Rad. In der Regel verraten auch gut sichtbare Markierungen die Aufnahmepunkte des Wagenhebers am Auto.

Wenn sich das Rad mit dem Finger leicht drehen lässt, ist das Auto hoch genug zum Räderwechsel.

Technische Funktionsweise

Wir wissen nun, wie ein Wagenhaber heben bedient werden muss, um ohne Probleme einen Radwechsel durchzuführen. Wie funktioniert ein Wagenheber aber aus der technischen Sicht?

Ein Wagenheber funktioniert meistens hydraulisch. Das heisst, das Heben und Senken geschieht mit Hilfe einer Flüssigkeit (meist Öl) im Inneren des Wagenhebers. Mit Hilfe eines Hebels wird das Öl in den Kolben gepumpt. Dank der Hebelwirkung ist nur sehr wenig Kraft nötig um ein tonnenschweres Auto zu heben. Ein integriertes Ventil erlaubt es, den Wagenheber bzw. das Auto wieder zu senken.

Weitere Informationen

Einen passenden Video zu diesem Thema mit weiteren Erklärungen und Hinweisen finden Sie zudem hier.

Wir empfehlen für die Auswahl eines passenden Wagenhebers einen Blick auf unsere Bestseller-Seite.