Rangierwagenheber

Rangierwagenheber arbeiten in den meisten Fällen hydraulisch, also mit Öldruck. Sie sind in der eigenen Garage unabdingbar und bieten ein hohes Mass an Komfort. Der Rangierwagenheber ist komfortabel und kräftesparend in der Handhabung, jedoch nur für den stationären Einsatz geeignet.

Der Wagenheber ist mit insgesamt vier Rollen ausgestattet. Jeweils zwei vorne und zwei hinten. Vergleichbar mit einem Einkaufswagen, sind zwei der vier Rollen frei beweglich, welche die Rangierfähgikeit des Wagenhebers gewährleisten. Dies zählt auch zu den Hauptvorteilen des Rangierwagenhebers gegenüber dem Scherenwagenheber. Die Räder gewährleisten, dass der Wagenheber beim Hebevorgang ‚mitfährt‘, was die Sicherheit und Stabilität enorm erhöht.
Am Ende des Hubarms befindet sich der Wagenheberteller, welcher die Auflagefläche darstellt. Bei einigen Modellen verfügt der Wagenheberteller über eine Gummiauflage.

rangierwagenheber

Der Wagenheber ist mit vier Rollen ausgestattet, von denen zwei wie bei einem Einkaufswagen frei beweglich sind, was die Rangierfähigkeit dieses Wagenhebertyps gewährleistet.

Der Hebevorgang erfolgt über das Auf- und Abbewegen des Hebelarms. Das Absenken geschieht mitfhilfe eines Ventils, das üblicherweise ebenfalls über den Hebearm geöffnet werden kann.

Nicht nur zum Reifenwechsel eignet sich dieser Typ Wagenheber ungemein, sondern ist ein treuer Begleiter bei jeglicher Arbeit in der Garage.

Rangierwagenheber Eigenschaften

Einsatzgebiet: stationär
Hubhöhe: 80 bis 800 mm
Hubkraft: 2 bis 4 Tonnen
Vorteil: Manövrierbarkeit, fährt beim Hubvorgang mit
Nachteil: gross und schwer, nicht für unterwegs geeignet. Für die mobile Anwendung eignen sich Scherenwagenheber.

Sicherheitshinweis
Auto nur auf stabilem und ebenem Untergrund anheben. Beim Schaltgetriebe den ersten Gang einlegen. Beim Automatik-Getriebe den Schalthebel auf Position „P“ stellen, zusätzlich die Handbremse anziehen. Zur weiteren Absicherung empfehlen sich Unterstellböcke und Bremskeile. Vor Beginn der Arbeit unter dem Auto auf Stabilität prüfen! Starkes Rütteln oder das Lösen von festsitzenden Schrauben mit hohem Kraftaufwand kann den Wagenheber zum Kippen bringen.